Was sind Algen, Moos und Flechten

Algen im Wasser

Wechselhaftes Wetter in der Poolsaison sowie stark schwankende Temperaturen bieten ideale Bedingungen für die Bildung von Algen. Mit ein paar einfachen Pflegetipps kann die Algenbildung zuverlässig verhindert werden.

Viele Poolbesitzer sammeln meist die gleichen Erfahrungen. Das wechselhafte Wetter fördert die Neubildung von Algen oder Fadenalgen. Vor allem nach starken Regenfällen wird das Poolwasser grün und unansehnlich. Ist der Pool erst von Algen befallen, helfen nur noch ein starker Chlorstoss und die anschließende Entfernung der Algen mit einem Bodensauger. Das bedeutet viel Aufwand und Ärger für den Poolbesitzer.

Damit es erst gar nicht so weit kommt, sollte man immer auf eine ausreichende vorbeugende Algenverhütung achten. Mit AGO-Quart kann der Algenbildung wirksam vorgebeugt werden. AGO-Quart verhindert sicher und zuverlässig die Algenbildung. Wichtig ist dafür zu sorgen, dass AGO-Quart als Prävention verwendet wird, d.h. schon vor dem ersten Auftreten der Algen im Wasser. AGO-Quart verbraucht sich mit der Zeit, deshalb sollte regelmässig an Wänden und Böden kontrolliert werden ob es rutschig wird und gegebenenfalls nachdosieren. Dank der hohen Konzentration an Wirkstoffen ist AGO-Quart in der Anwendung besonders sparsam und hocheffektiv.

Vor der Entwicklung der modernen Algizide wie AGO-Quart war es üblich, Algen mit Kupfersalzen zu bekämpfen, auch heute noch werden solche Produkte als preisgünstige Alternativen angeboten. Neben der Tatsache, dass die Algen nach kurzer Zeit eine Kupferresistenz aufbauen, hatte man vor allem mit Nebenwirkungen wie Haarverfärbungen und nur schwer entfernbaren, schwarzen Flecken an Wänden und Boden zu tun.

AGO-Quart ist frei von Kupfer. Mit der hocheffektiven Rezeptur verhindert es Algen zuverlässig, die Algen können keine Resistenz aufbauen.




Das Problem wird häufig unterschätzt und von Auftraggeberseite erst als solches erkannt und wahrgenommen, wenn der Befall der Flächen bereits fortgeschritten ist.

Das Problem bei Aussenflächen ergeben sich im Allgemeinen durch Luftalgen. Sie bestehen meistens aus einer einzelnen Zelle mit einem Durchmesser von >10 my. Dies entspricht in etwa der Grösse eines Staubpartikels. Diese Zellen werden mit dem Wind angetragen und lagern sich auf den Oberflächen ab. Wenn jetzt die Algen entsprechend intensiv mit Feuchtigkeit beaufschlagt werden, hier reicht Nebel, Morgentau und natürlich auch Regen aus, beginnen die Algen sich durch Zellteilung zu vermehren. Es entstehen sogenante Algenkolonien. Diese sind aber erst nach einer Überlagerung von mehreren 100 oder gar 1000 Zellen erst sichtbar.

Für das Algenwachstum ungünstigen Bedingungen können diese Zellhaufen auch austrocknen, überleben aber auch längere Zeiträume ohne Feuchtigkeit und Nahrungsaufnahme, um nach dem Einsetzen günstigerer Lebensbedingungen, sich wieder zu teilen (vermehren).





Algen müssen nicht immer grün sein. Es gibt auch Rotalgen usw.


Einen weiteren artverwandten Bewuchs stellen auch die Flechten dar. Hier werden häufig Dachziegel, Eternit oder ähnliche Oberflächen befallen.

Wieso kommt der in den letzten Jahren so stark vermehrte Zuwachs von Algen-, Moos- und Flechtenbefall auf Dachflächen und Fassadenflächen?

In den 70er bis weit hinein in die 80er Jahre sorgte der sogenante saure Regen dafür, dass der Algen-, Moos- und Flechtenbewuchs in seiner Entstehung schon abgetötet wurde. Die in Verbindung mit dem Regen aus den Luftschadstoffen entstehende Schwefelsäure, tötete die Algen- und Flechtenzellen ab, so dass sich diese nur an sehr speziellen Flächen, bzw. in wenigen, nicht durch Luftschadstoffe stark belasteten Regionen wachsen konnten.

Was aber kann man nun machen, um auch schwer zugängliche Flächen vor dem Befall mit Mikroorganismen zumindest temporär zu schützen?
Natürlich stellt auch eine umweltschonende und giftklassenfreie reinigungsmöglichkeit zur Verfügung.

AGO Quart beseitigt die über 26'000 Moos-, Algen- und Flechtenarten mühelos.
Bei der Firma Profidach werden Sie kompetent beraten und eine fachliche Ausführung kann gewährleistet werden.

Teilbehandlung mit AGO Quart

Testfläche einer REFH-Siedlung mit starkem Befall
Testfläche einer REFH-Siedlung mit starkem Befall